Schweizerischer Chow-Chow Club - Sektion der SKG/FCI

http://www.chow-chow.ch/rasseportrait/index.shtml

Die Rasse

Ursprungsland China, Patronat Großbritannien

FCI Rassestandard Nr. 205

Der Ursprung

Der Chow-Chow im Portrait
Ein kompakter Hund, kurz geschlossen, vor allem aber sehr harmonisch

Der Chow-Chow zählt zweifelsfrei zu den ältesten Hunderassen der Welt. In einer weit zurückliegenden , geheimnisvollen Entwicklungsperiode erschien erstmals das Tier, welches wir heute Chow-Chow nennen.

Bis ins elfte Jahrhundert vor Christus haben Historiker Chroniken gefunden, die den Tartarenhund beschreiben. Diese zeigen klar, dass die einzigartigen Merkmale der Rasse so früh vorhanden waren. Sie schreiben von Hunden, welche schwer gebaut sind, mit bürstigem Haar, völlig geraden Hinterläufen und einer blauen Zunge.

Neben den offensichtlich bärenähnlichen Zügen des Chow-Chow ist es interessant festzustellen, dass der Chow-Chow mit den kleinen Bären des Tibets und der Mandschurei die charakteristische blaue Zunge, den breiten Oberkopf, den kurzen Fang und den quadratischen Körperbau teilt.

Der erste Chow-Chow kam 1780 nach Europa. Mitglieder der ostindischen Kompanie brachten als Kuriosität einen Hund mit blauer Zunge und der steilen Hinterhand nach England.

Die Bezeichnung Chow-Chow wurde ab 1884 offiziell verwendet. 1896 anerkannte der Kennel-Club diese Hunde als Rasse. Der erste Chow-Chow in der Schweiz wurde 1896 in schweizerische Hundestammbuch eingetragen.

Der Chow-Chow im Portrait - Welpe
Der Chow-Chow ist ein zurückhaltender, ruhiger Hund, doch trotzdem ein sehr guter Wächter

Name/Bedeutung 

Der Name Chow-Chow heißt eigentlich essbar und ist auch eine Bezeichnung für allerlei Misch-Masch. Das Wort stammt aus dem Pidgin-Englisch und bezeichnet eine Rarität, welche aus dem fernen Osten stammt. Die Chinesen bezeichnen den Hund aus als Wonk, Lang Kau (Wolfshund), Hsiung Kou (Bärenhund) und Hek she (blaue Zunge). Die Engländer haben ihn auch einmal Pomerian-Dog genannt.

Allgemeines Erscheinungsbild

Ein kompakter Hund, kurz geschlossen, vor allem aber sehr harmonisch, löwenhafte Erscheinung, stolz, würdevolle Haltung, festgefügtes Gebäude, Rute gut über dem Rücken getragen.

Die Chow-Chow gibt es in Kurz- und Langhaar. Einfarbig in rot, schwarz, rehfarben, blau, creme und weiß.
Charakter: Ein ruhiger Hund, sehr wachsam mit blauer Zunge, einzigartig in seiner Gangart. Eigenwillig, treu, jedoch zurückhaltend.

Pflege

Der Chow-Chow im Portrait - Erwachsener
Ein ruhiger Hund, sehr wachsam mit blauer Zunge

Der Chow-Chow hat ein dichtes, üppiges Fell. Regelmäßige Fellpflege mit korrektem Werkzeug ist notwendig. Einmal die Woche gründlich kämmen, täglich einmal durchbürsten und regelmässig baden

Bedenke vor dem Kauf eines Chow-Chow

Der Chow-Chow ist ein zurückhaltender, ruhiger Hund, doch trotzdem ein sehr guter Wächter. Wir schätzen am Chow-Chow seine unbestechliche Treue gegenüber seinem Besitzer und Freund. Der Chow-Chow ist sehr selbstbewußt, er hat nichts demütiges in seinem Wesen, er ordnet sich willig aus Liebe unter, aber nie aus Gehorsam oder Unterwürfigkeit. Gegenüber Fremden ist er distanziert.